BSV zieht ins LOTTO-Pokal Finale ein

Der Blumenthaler SV konnte in Huchting den Einzug in das LOTTO-Pokal Endspiel bejubeln (Bild: Günter Buck).
4:1-Sieg beim FC Huchting / Finale am Sonntag gegen Oberneuland live in der ARD

Der Bremer Amateurfußball ist zurück – und wie! Im ersten Pflichtspiel seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie zog der Blumenthaler SV am Samstag zum vierten Mal innerhalb der letzten sieben Jahre in das Bremer LOTTO-Pokal Endspiel ein. Der Landesligist FC Huchting wurde im Stadion am Sodenmattsee in Huchting mit 4:1 (1:1) geschlagen. Nun geht es am kommenden Sonntag, 22. September 2020 um 17:45 Uhr (live in der Konferenz in der ARD Sportschau) am Finaltag der Amateure gegen den Titelverteidiger und Regionalligaaufsteiger FC Oberneuland um den Bremer Pokalsieg sowie um den Einzug in den DFB-Pokal. In der 1. Runde würde der BSV zwischen dem 11. und 14. September 2020 gegen den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach antreten.

Der Einzug ins Finale wurde den Blumenthaler Jungs in Huchting deutlich schwerer gemacht, als es das Endergebnis vermuten lässt. In der Anfangsphase hatte die neuformierte Mannschaft von Neu-Trainer Steffen Dieckermann zunächst Glück, dass sie nicht in den Rückstand geriet, ehe der Rückkehrer und Kapitän Kilian Lammers auf der gegenüberliegenden Seite die Blumenthaler Führung erzielte (7.). Diese egalisierten die Gastgeber noch vor der Pause durch einen Treffer von Kim Johnny Keiser, der eine mustergültige Freistoßflanke seines Spielführers Daniel Fecker einköpfte. Bis zum Pausenpfiff war es eine ausgeglichene und umkämpfte Partie, in der die klassentieferen Huchtinger dem Bremen-Ligisten vom Burgwall ebenbürtig waren.

Im zweiten Durchgang nahmen die Blau-Roten dann jedoch das Heft in die Hand und schossen sich, unterstützt von den lautstarken BSV-Fans, in Führung. Denis Chinaka erzielte nach schöner Vorarbeit von 2. Herren-Leihgabe Andreas Beutelsbacher das 2:1 (52.), Bo Weishaupt traf zum 3:1 (67.) und Jan-Luca Warm setzte in der 90. Minute mit dem 4:1 den Schlusspunkt, als er nach einem Konter in das leere Huchtinger Tor traf. Erwähnenswert: Alle vier Blumenthaler Torschützen vom Samstag stammen aus der eigenen Jugendabteilung, der Talentschmiede vom Burgwall. Insgesamt spielten 13 Akteure des 18-köpfigen Halbfinalkaders für die BSV-Jugend.

Fokus auf das Finale – Der Pott soll her

Der Blumenthaler Jubel nach dem Finaleinzug war groß, doch nun gilt die volle Konzentration auf das groß Endspiel beim großen Favoriten in Oberneuland. Die Mannschaft um Spielmacher Malte Tietze möchte im Stadion am Vinnenweg den „Blumenthaler Pokalfluch“ brechen, schließlich ging der BSV sowohl 2014, 2016 und 2018 mit der Silbermedaille vom Platz. Der letzte der insgesamt acht Pokalsiege der 101-jährigen Vereinsgeschichte konnte eim Jahr 1978 gefeiert werden. Sollte nun als Underdog der große Erfolg gelingen, würde der Blumenthaler SV zum fünften Mal in den DFB-Pokal einziehen: 1974, 1975, 1977, 1978 und 1980 traten die Burgwall-Mannen im Pokal der ganz Großen auf. Alle Infos zum LOTTO-Pokal Endspiel 2020 gegen den FC Oberneuland findet ihr hier.

Bilder vom Halbfinalspiel FC Huchting – Blumenthaler SV liefert der ehrenamtliche BSV-Fotograf Günter „Charly“ Buck.
Eine Zusammenfassung der Partie bietet sporttotal.tv an, das die Partie mit dem Kommentar von Marcel Weier live übertragen hat.
Einen TV-Bericht mit den besten Szenen und BSV-Interviews mit Trainer Steffen Dieckermann, den Torschützen Kilian Lammers und Bo Weishaupt sowie mit Präsident Peter Moussalli sendete der buten un binnen-Sportblitz.
Videos vom 4:1-Treffer von Jan-Luca Warm und dem Jubel der Mannschaft mit den BSV-Fans sind auf unseren offiziellen Social Media-Kanälen auf Facebook und Instagram zu sehen. Schaut mal rein!