Unglückliches Achtelfinalaus beim 14. DAHSC Ü32

Die nicht ganz vollständige Ü32-Mannschaft, die für den Blumenthaler SV bei der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft in Nordhorn antrat: Oben (v.l.): Jendrik Seebeck, Michèl Kniat, Robert Herdzina, Frank Schardelmann, Sven Apostel, Patrick Pommerening und Betreuer Andreas Herrmann. Unten (v.l.): Patrick Spitzer, Peter Moussalli, Frank Schulken, Patrick Warminski, Marcus Kirschke, Dennis Thamm, Burkhard Meyer.
Wie immer begleiteten einige BSV-Fans die Mannschaft zum beliebten Megaevent des Altherrenfußballs: Der 3. Vorsitzende Raymond Zimmermann, Martin Dietrich, Michael Rosenfeldt, Jens Möhrling, Hans-Peter Steinberg, Georg Schulken und Oliver Miehlau (v.l.). Der 2. Vorsitzende Peter Nowack reiste nach.
Ü32 scheidet nach starker Vorrunde bei der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft im Elfmeterschießen aus

Fulminant startete unsere Ü32-Altherren am Freitagabend in den 14. Deutschen Altherren-Supercup Ü32, die inofizielle Deutsche Meisterschaft. Auf der Anlage des ausrichtenden VfL Weiße Elf 1919 Nordhorn, der ebenso wie unser BSV in diesem Jahr das 100. Vereinsjubiläum feiert, konnte das Team von Trainer Isa Asuman bereits am Abend des ersten Turniertages nach drei von vier Vorrundenspielen den Achtelfinaleinzug feiern. Im niedersächsischen Nordhorn an der niederländischen Grenze begannen die Blumenthaler Jungs ihre achte Teilnahme am bundesweiten DAHSC mit einem klaren 3:0-Sieg über den SSV Vimaria 91 Weimar. Es folgten ein 0:1-Erfolg über den FC Radolfzell sowie ein 6:0-Kantersieg über den SV Broitzem, gegen den man in der 25-minütigen Spielzeit in Torlaune geriet.

Nachdem der erste Turniertag am Vereinsgelände locker ausgeklungen wurde, folgte am Samstagmorgen bereits um 10:30 Uhr gegen den TuS Leimen 1926 das Spiel um den Gruppensieg. Diesen verpasste man aufgrund der 0:1-Niederlage zwar, doch die Vorrundenbilanz mit neun Punkten und einem Torververhältnis von 10:1 Toren sprach für sich. So ging das 17-köpfige Burgwall-Team, das von neun BSV-Fans begleitet wurde, mit breiter Brust in das Achtelfinalspiel gegen den SC Condor Hamburg. Nach der regulären Spielzeit von 25 Minuten stand es 0:0. Es folgte das Elfmeterschießen, in dem unser 1. Herren-Trainer Denis Spitzer, Patrick Pommerening und Burkhard Meyer die Leidtragenden waren, da sie vom Punkt aus scheiterten. „Püddy“ hätte mit einem Treffer nach einem Condor-Fehlschuss bereits den Viertelfinaleinzug eintüten können. Den SC Condor Hamburg führte der Weg noch bis ins Endspiel, wo er dem Turniersieger FSV Spandauer Kickers aus Berlin mit 0:1 unterlag. Der SC Borgfeld, welcher als Bremer Landesmeister der Saison 2017/18 antreten durfte, musste im Viertelfinale ebenfalls nach dem Elfmeterschießen die Segel streichen.

So endete das große Turnier für unsere Deutschen Meister von 2012 trotz starker Form früh. Als die erste Enttäuschung verdaut war, gaben die Blumenthaler Jungs auf der großen After-Show-Party im Festzelt auf den Festwiesen der Bentheimer Eisenbahn wieder Vollgas.

Der Kader des Blumenthaler SV beim 14. DAHSC Ü32:

Patrick Warminski, Oliver Husen, Patrick Pommerening, Patrick Spitzer, Burkhard Meyer, Robert Herdzina, Frank Schardelmann, Sergej Bachmann, Denis Spitzer, Marcus Kirschke, Dennis Thamm, Sven Apostel, Jendrik Seebeck, Frank Schulken (Cap), Peter Moussalli, Mirza Begovic, Michèl Kniat

Trainer: Isa Asuman, Peter Moussalli, Marcus Kirschke

Die mitgereisten BSV-Fans:
2. Vorsitzender Peter Nowack, 3. Vorsitzender Raymond Zimmermann, Oliver Miehlau, Hand-Peter Steinberg, Jens Möhrling, Martin Dietrich, Georg Schulken, Michael Rosenfeldt, Gerold Schardelmann

Alle Ergebnisse des 14. Deutschen Altherren-Supercup Ü32 findet Ihr auf FUSSBALL.DE: http://bit.ly/dahsc2019_ergebnisse

Ein Live-Video vom Elfmeterschießen gegen den SC Condor Hamburg ist auf der Facebook-Seite unseres 2. Vorsitzenden Peter Nowack zu sehen: Klicke HIER