BSV-Ladies verabschieden sich in die Sommerpause

Meisterinnen der Bremer Landesligasaison 2018-19: Die Damen des Blumenthaler SV.
Die Meisterschaft und der Aufstieg wurden gebührend gefeiert - selbstverständlich in schicken Meistershirts.
Bei unseren BSV-Damen wird Teamgeist groß geschrieben.
Die Landesligameisterinnen ziehen Bilanz einer starken Saison

Die Damenmannschaft des Blumenthaler SV spielte in der Landesliga Bremen eine überragende Saison, die mit der Landesligameisterschaft und dem Aufstieg in die Verbandsliga Bremen endete. Nun zieht unsere Spielerin Isabel Berndsen-Traue ein Fazit der vergangenen Spielzeit:

Nach dem von uns am 23. Juni 2019 ausgerichteten 2. E-Center Schwinning Cup verabschiedeten wir uns in die Sommerpause, möchten aber noch kurz einen Blick zurück auf die gerade abgelaufene Spielzeit werfen.

Sieg auf der ganzen Linie – so lässt sich die Saison 2018/2019 am besten zusammenfassen. Die Landesligameisterschaft sicherten wir uns bereits vorzeitig und am Ende mit zehn Punkten Vorsprung. Nach den insgesamt 18 Spielen wiesen wir ein Torverhältnis von 122:10 auf. Unsere Kapitänin Mel erzielte 52 Treffer und wurde so mit großem Abstand Torschützenkönigin. „Das ist nicht der Verdienst einer einzelnen Person, sondern des ganzen Teams“, betont Mel. Mit Nil (17), Annika (15), Johanna (10) und Swetlana (9) finden sich vier weitere unserer Spielerinnen in den Top Ten der Torschützenliste wieder, was natürlich nicht nur für die Torgefährlichkeit der Schützen, sondern auch für die starken Leistungen der Vorlagengeber und die Qualität des gesamten Spielaufbaus spricht. Und auch in der Fairness-Tabelle belegten wir, gemeinsam mit Vizemeister ATSV Sebaldsbrück, Platz 1 – mit insgesamt nur einer gelben Karte.

Im LOTTO-Pokal mussten wir erwartungsgemäß gegen den Regionalligisten TuS Schwachhausen im Viertelfinale die Segel streichen. Bei unseren Hallenturnierteilnahmen waren wir recht erfolgreich: Beim stark besetzten ÖVB Futsal-Cup erreichten wir einen guten 5. Platz, den WDB-Cup konnten wir sogar gewinnen. Bei „unserem“ E-Center Schwinning Cup auf Kleinfeld belegten wir Platz 4.

Unabhängig von Zahlen und Platzierungen an dieser Stelle ein ausdrückliches Lob, das nicht groß genug sein kann, an unsere Defensive, die sich – egal in welcher Besetzung – stets auf dem Posten zeigte und während der gesamten Saison äußerst souverän agierte. Denn es ist ja nicht so, dass unsere Gegnerinnen nicht versucht hätten, nach vorne zu spielen… ihr habt einfach alles abgeräumt, was da kam und zudem viele eigene Angriffe eingeleitet. Nun stehen bekanntermaßen andere Positionen und vor allem die Torschützen mehr im Mittelpunkt als Viererkette oder Sechser und finden somit häufiger Erwähnung in Berichten. Doch jeder, der auch nur ein wenig Ahnung vom Fußball hat, weiß, dass die Defensive genauso wichtig ist wie die Offensive. Daher wenigstens hier auch mal zum Nachlesen eine ausdrückliche Anerkennung für die durchweg starken Leistungen an euch.

Ein paar Stimmen zur Saison… Trainerin Tina Dentler: „Ich bin unsagbar stolz auf euch alle. Jede einzelne Spielerin hat ihren Teil beigetragen. Das war mega – schließlich haben wir uns Anfang der Saison erst neu zusammengefunden.“ Etwas kürzer und sachlicher drückte sich Co-Trainerin Silke Berndt zunächst aus: „War gut“, fügte kurz darauf aber noch hinzu: „Es war eine klasse Saison. In der kurzen Zeit habt ihr euch sehr gut aufeinander abgestimmt. Man kann echt stolz sein.“

Das klingt ziemlich ähnlich… entweder haben sich die beiden abgesprochen oder es ist einfach das Wesentliche.

Positiv ist auch, dass die gesamte Saison sehr harmonisch verlief und es keine nennenswerten Streits gab – dies ist bei weitem nicht in jeder Mannschaft der Fall. Auch die Zusammenarbeit zwischen unseren Trainerinnen Tina/Silke und den beiden Captains Mel/Carmen läuft super.

Einige Wermutstropfen gab es trotz allem, denn leider gab es zwei Spielerinnen, die sich schwer verletzten. So zog sich Torfrau Vanessa bereits vor Saisonbeginn eine Handverletzung zu, stellte sich jedoch als Feldspielerin zur Verfügung. Doch auch hier erwischte es sie, was das Aus für die komplette Saison bedeutete. Obwohl ihre Handverletzung noch immer nicht ausgeheilt ist, freuen wir uns, dass sie sich seit einiger Zeit wieder im Training befindet und – zumindest als Feldspielerin – sogar ihr Comeback beim Schwinning Cup geben konnte. Noch schlimmer traf es Jasmin, die nach wiederholten Knieverletzungen aller Voraussicht nach ihre aktive Karriere beenden muss.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die uns, egal in welcher Form, unterstützt haben und es hoffentlich auch in Zukunft tun werden. Zunächst ein großes Dankeschön von uns Spielerinnen an unsere Trainerinnen Tina und Silke, die uns nicht nur sportlich führen, sondern auch in jeder Hinsicht immer ein offenes Ohr für uns haben. Vielen Dank an unsere Sponsoren und an den Weser-Kurier, der regelmäßig unsere Spielberichte druckt. Danke an Cathy, die unseren Arztkoffer in Schuss hält. Und natürlich an alle, die uns regelmäßig am Spielfeldrand anfeuern sowie diejenigen, die uns auf Facebook folgen. Sollten wir an dieser Stelle jemanden vergessen haben, so ist es keine böse Absicht…

Wie in jedem Team gab es bzw. wird es weiterhin auch bei uns personelle Veränderungen geben. Nach etlichen Abgängen vor Saisonbeginn konnten wir mit Maribel, Vivi, Isa, Johanna, Stina, Annika, Karo und Easy einige Neuzugänge verzeichnen, die allesamt gut einschlugen. Jasmin kam leider wie bereits erwähnt aufgrund ihrer Verletzungen kaum zu Einsatzzeit. Nadine zog sich wie angekündigt nach der ersten Saisonhälfte aus zeitlichen Gründen vom Spielbetrieb zurück, steht seitdem jedoch für den Notfall bereit und schaut regelmäßig bei uns vorbei. Dies wird sie auch weiterhin tun und zudem als „Physio“ bei unserer 1. Herren aktiv werden.

Zur neuen Saison müssen wir uns leider von einigen Spielerinnen, die uns sehr fehlen werden, verabschieden: Annika, Isa, Jasmin und Nicole werden uns in der kommenden Spielzeit nicht mehr zur Verfügung stehen – vielen Dank für euren Einsatz an euch alle. Da derzeit keine der genannten einen Vereinswechsel beabsichtigt, hoffen wir, einige bald wiederzusehen. Nicole wird ein Jahr aussetzen und uns danach wieder auf dem Platz unterstützen, unsere Facebook-Seite pflegt sie trotz berufsbedingter Abwesenheit weiterhin. Auch bei den übrigen ist mittelfristig das allerletzte Wort noch nicht gesprochen, so hoffen wir zumindest…
Mit Alina, Jojo, Lena, Lilly, Melina, Svenja und Toni konnten wir bereits sieben Neuzugänge für die Saison 2019/2020 verpflichten. Nichtsdestotrotz wäre uns weitere Verstärkung sehr willkommen. Wir sind ein in jeder Hinsicht buntgemischter und netter Haufen, sodass sich jede hier wohlfühlen sollte. Bei Interesse findet ihr die Ansprechpartner auf der Homepage des Blumenthaler SV.

Wir werden nun bis zum Ende der Sommerpause einige Wochen ausspannen, unsere Wehwehchen auskurieren und neue Energie tanken, bevor wir uns hochmotiviert ins Training stürzen. Ende Juli beginnt unsere Vorbereitung auf die kommende Saison 2019/2020, in der wir nach unserem Aufstieg in der Verbandsliga antreten werden. Wir wissen, dass wir dort auf starke Mannschaften treffen, sodass wir uns richtig ins Zeug legen müssen, um uns dort etablieren zu können. Aber wenn wir alle wie bisher an einem Strang ziehen, sollte uns dies gelingen. Denn – wie sagt Steffi immer so schön? „Yo, wir schaffen das!“