Blumenthaler SV trauert um Karl Reichelt

Wir trauern um unser Ehrenmitglied Karl Reichelt. Dieses Foto zeigt ihn am 20. Oktober 2012 im Burgwall-Stadion. (Bild: Jürgen Vopalensky)
Karl Reichelt mit einer seiner vielen Jugendmannschaften: Die BSV-F-Junioren im Jahre 2001. Obere Reihe (v. l.): Trainer Karl Reichelt, Mirko Vopalensky, unbekannt, Philip Jagdhuber, Malte Heinzel. Untere Reihe (v. l.): Marvin Minns, Marco Olejniczak, Malte Seemann, Ahmed Eren, Malte Tietze. (Bild: Jürgen Vopalensky)
BSV-Ehrenmitglied verstarb am 4. November im Alter von 94 Jahren

Der Bumenthaler SV trauert um sein Ehrenmitglied Karl Reichelt. Der langjährige Jugendtrainer und Jugendleiter unseres Traditionsvereins vom Burgwall verstarb am 4. November 2019 im Alter von 94 Jahren. Vielen Blumenthalern verschiedenen Alters dürfte Reichelt bestens bekannt gewesen sein: Karl Reichelt, der Blumenthaler Generationentrainer. Häufig trainierte der Ehrenamtler mit Leib und Seele über die Jahrzehnte hinweg ganze Familien, wenn er auch die Söhne seiner früheren Schützlinge unter seine Fittiche nahm. Keiner prägte die Jugendabteilung unseres 100-jährigen Vereins so wie er.

Unvergessen, wie der von den jungen Fußballern stets gesiezte Herr Reichelt bewaffnet mit seiner Materialschubkarre über die Sportanlage am Burgwall lief und den ganz kleinen Jungen das Fußballspielen von der Pike auf lehrte. Nicht selten gab es für die kleinen Kicker am Ende einer Trainingseinheit ein paar Bonschen. Der Hälfte aller heute noch beim BSV spielenden Eigengewächse, wahrscheinlich sogar deren Vätern, brachte er das Fußballspielen bei, unter anderen auch dem heutigen 1. Herren-Spieler Malte Tietze. Reichelt war stets an der Basis aktiv, so führte er durch Werbung in Kindergärten und Schulen im gesamten Stadtteil zahlreiche Kinder an den Fußball heran. Auch auf der Bahrsplate an der Weser hielt Karl Reichelt oft auf dem Fahrrad nach Fußballtalenten Ausschau.

Als Reichelt sich im Jahre 2001 in den Ruhestand verabschiedete, übernahm Torsten Hennecke aus dessen Händen gemeinsam mit Günther Heinzel als Spielervater jenen 1993er Jahrgang, mit dem er eine Erfolgsstory schreiben sollte, die letztendlich in der A-Junioren Regionalliga endete. Zu diesem Zeitpunkt Anfang der 2000er Jahre war die von Hennecke und Heinzel übernommene Truppe jedoch nicht das einzige von Reichelt trainierte Team, denn im stolzen Alter von 75 Jahren war er, wie so häufig, für ganze vier Jugendmannschaften des unteren Bereichs zuständig. Jahrzehntelang war Reichelt das Herzstück der Blumenthaler Jugendarbeit, die sich noch heute bezahlt macht. Mit Karl Reichelt verlieren wir eine ganz große Persönlichkeit unserer 100-jährigen Vereinsgeschichte. Reichelt war eine echte BSV-Legende.

Unser Mitgefühl gilt Karl Reichelts Angehörigen und allen, die ihm nahe standen. Die Trauerandacht findet am Donnerstag, den 21. November 2019 um 14 Uhr in der Kapelle des Neu-Aumunder Friedhofes in der Beckstraße statt.