Bittere Auswärtsniederlage nach rasantem Spiel

Bild: Oliver Baumgart
1. Herren unterliegt beim Brinkumer SV trotz früher Führung mit 5:3 / 2. Herren siegt 1:3 in Weyhe

In unterhaltsamen 90 Minuten, die Teil des Aktionsspieltages im Rahmen der Kampagne „Die Stark Bremen-Liga gemeinsam gegen Rassismus und Diskriminierung – Eine Initiative des Bremer SV“ war, unterlag unser BSV am Freitagabend dem Brinkumer SV mit 5:3. Dabei hatte der Abend für die Spitzer-Mannen so gut begonnen: Ali Achour traf bereits nach 7 Minuten zur Blumenthaler Führung. Doch im direkten Gegenzug egalisierte Saimir Dikollari die frühe blau-rote Freude (7.). Für beide Offensivakteure sollte es nicht der einzige Treffer des Tages bleiben. Nachdem Joshua Brandhoff den amtierenden Bremer Meister von Coach Dennis Offermann in Front brachte (12.), schoss Achour zum Ausgleich ein (22.). Nun war wieder Dikollari an der Reihe (3:2, 54.), worauf Achour zu antworten wusste (3:3, 67.). Enes Tiras (78.) und Dikollari mit seinem dritten Tor (87.) waren es, die dieses turbulente Spiel letztendlich für die Hausherren entschieden. Am Samstag hat unser Team ab 14 Uhr am #BurgwallSamstag gegen den Habenhauser FV die Chance nach drei sieglosen Spielen wieder einen Erfolg zu landen.

Dies gelang der 2. Herren am Samstag beim SC Weyhe. Auf dem Weyher Kunstrasenplatz drehte die mit nur zwölf Akteuren angetretene Zweite einen 1:0-Rückstand durch Tore von Jannik Stein, Paul Barton und Kapitän Torben Vopalensky (FE) in einen 1:3-Auswärtssieg. Dieser war angesichts der starken zweiten Halbzeit trotz der zunächst mangelnden Chancenauswertung hochverdient, wie Spielertrainer Daniel „Rosi“ Rosenfeldt gegenüber der „Die Norddeutsche“ festhielt: „Das war wirklich das Beste, was wir diese Saison gespielt haben.“