6:6 im Nordderby – Wahnsinn in Farge

Neu-Captain Torben "Vopa" Vopalensky und sein Team spielten in Farge eine verrückte Partie.
Traf viermal und ging doch nicht als Sieger vom Platz: Der 20-jährige Jannik Stein.
2. Herren holt erst einen 2:0-Pausenrückstand auf und verschenkt dann eine 2:4-Führung

Im Bezirksliga-Nordderby trennten sich die TSV Farge-Rekum und unsere 2. Herren am Sonntagnachmittag nach einem verrückten Spiel mit einem 6:6 (2:0). Katastrophale Defensivleistungen auf beiden Seiten machten ein munteres Scheibenschießen möglich, welches die Hausherren schon in der ersten Zeigerumdrehung zum Erschrecken der Blumenthaler Bank durch einen Treffer von Christian Bonhardt begannen. Durch ein Eigentor von Malte Ueckert folgte bereits nach zehn Minuten das 2:0. Im zweiten Durchgang war eine Antwort gefordert, die die Blumenthaler Jungs lieferten. Die Einwechslungen von Spielertrainer Daniel „Rosi“ Rosenfeldt und Jannik „Stone“ Stein belebten das blau-rote Offensivspiel. Zanatto Borges und Leppek trafen zum Ausgleich, ehe Jannik Stein mit seinen ersten beiden Buden das Spiel drehte – 2:4.
Doch hinten bekamen die Rosenfeldt-Mannen die Lücken nicht dicht, so dass die TSV noch einmal zurückkam und das 4:4 erzielte. Nun entwickelte sich ein wilder Schlagabtausch, 4:5 Stein, 5:5, 5:6 Stein, 6:6. Stein konnte ganze viermal jubeln und letztendlich doch keinen Sieg feiern. So verließ man den Farger Sportplatz ungläubig mit einer gefühlten 6:6-Niederlage.