100 Jahre Blumenthaler SV: Festkommers im Hotel Union

Holger Franz (l.), Vize-Präsident des Bremer Fußball-Verband, überreichte dem 1. Vorsitzenden des BSV, Peter Moussalli, die Jubiläumsplakette des DFB.
Im Bistro des Vereinslokal Hotel Union lauschten die geladenen Gäste den Feierreden.
Nach dem offiziellen folgte der gemütliche Teil mit Gesprächen über die lange Historie des BSV.
Festkommers im Hotel Union zum 100. Jubiläum des Blumenthaler Sportverein

Am 16. Juni 1919 gründeten Arbeiter im damaligen Forsthaus den „Blumenthaler Sportverein von 1919“. 24 Mitglieder wählten Otto Stürzelbecher zum ersten Vorsitzenden des Vereins, welcher seinen Ursprung im Jahre 1912 als „Sport und Spiel Blumenthal von 1912“ und als späterer „Blumenthaler Fußballverein 1912“ hatte. Nach dem ersten Weltkrieg wurde als Blumenthaler SV auf dem damaligen Sportplatz am Forsthaus auf dem jetzigen Gelände des Klinikums Bremen-Nord dem runden Leder nachgejagt. 100 Jahre BSV – unzählige Geschichten wurden geschrieben, Triumphe gefeiert, Niederlagen betrauert. Elf Bremer Landesmeisterschaften und acht Pokalsiege konnte der Traditionsverein erringen, sechsmal trat er im DFB-Pokal an und spielte sich bis in die damalige dritte Liga hoch. Höhen und Tiefen wurden durchlebt.

Wir sind stolz, das 100. Jubiläum unseres geliebten Vereins feiern zu können. Bei einer offiziellen Feier mit rund 40 geladenen Gästen wurde diesem Tag am vergangenen Sonntag im Vereinslokal Hotel Union am Blumenthaler Marktplatz die Ehre erwiesen. Der Vorstand des Blumenthaler SV lud dazu Gäste aus Politik und Sport ein, welche der 1. Vorsitzende Peter Moussalli in seiner Eröffnungsrede begrüßte. In dieser legte Moussalli den Fokus auf die Jugendarbeit des Vereins, welche unter dem Motto „Ehre. Stärke. Mut“ das Herz der „Blumenthaler Jungs“ bildet und ein wichtiger Teil der Integrationsarbeit in Bremens nördlichstem Stadtteil darstellt. Als besonders herausragende Eigenschaft des Vereins hob Moussalli die große Vereinstreue zahlreicher Spieler und Spielerinnen hervor. Im Hinblick auf das 100. Jubiläum wies der BSV-Präsident am Jahrestag darauf hin, dass mit einem großen Vereinsfest im August sowie einem Spiel gegen die Bundesligamannschaft des SV Werder Bremen noch einiges geplant, jedoch beides noch nicht terminierbar sei.
Auf Moussalli folgte der Staatsrat Jan Fries am Rednerpult vor der Feiergemeinschaft, der die entschuldigte Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, Anja Stahmann, vertrat. Dieser überreichte dem Jubilar als Gratifikation im Namen der Sportdeputation einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro. Es folgten im Bistro des Hotel Union Grußworte und Glückwünsche von Andreas Vroom, Präsident des Landessportbund Bremen, und Uwe Wenzel, Vorsitzender des Kreissportbund Bremen-Nord. Holger Franz überreichte als Vize-Präsident des Bremer Fußball-Verband stellvertretend für den Präsidenten Björn Fecker neben einem Ballnetz auch die Jubiläumsplakette des Deutschen Fußball-Bund. Ebenso ließ es sich Antonius Claespeter als Ehrenpräsident des Nachbarvereins DJK „Germania“ Blumenthal nicht nehmen, dem Blumenthaler SV seine Glückwünsche auszusprechen.
Bei der anschließenden Suppe sowie kühlen und warmen Getränken ließen die Feiergäste diesen runden Geburtstag des wohl größten Nordbremer Fußballvereins gesellig ausklingen.

Dies soll in diesem Jahr natürlich noch nicht alles zum großen 100. Jubiläum unseres BSV gewesen sein, so soll die große Vereinsfeier in den kommenden Monaten folgen. Dazu, wie auch zum eventuellen Spiel gegen die Werder-Profis, zu gegebener Zeit mehr an dieser Stelle.

Zum 75. Jubiläum im Jahre 1994 schrieb der ehemalige 1. Vorsitzende Hans-Jürgen Kube ein Jubiläumslied, welches die Geschichte unsere geliebten Vereins erzählt. Auch das Vereinslied „Burgwall-Stadion“ stammt aus Kubes Feder.